Wegen DSGVO: Produktrückruf bei Sengled

0

Kaum ein Unternehmen und eine Branche scheint von der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht betroffen zu sein. Das die neuen Regelungen gelegentlich auch schmerzhafte finanzielle Belastungen bedeuten können, zeigt eine aktuelle Rückrufaktion der Firma Sengled.

Cloud-Lösung als Problem

Anzeige

Das in China ansässige Unternehmen bietet verschiedene Smart-Home-Komponenten aus den Bereich Beleuchtung und Sicherheit für den deutschen Markt mit Support in Deutschland an. Einen umfangreichen Test hatten wir bereits auf Smart-Wohnen.net veröffentlicht. Dabei bedient sich der Hersteller zumindest bei der IP-Sicherheitskamera Sengled Snap einer zentralen Cloud-Lösung, die ganz offensichtlich nicht oder nur unzureichend den Vorschriften der DSGVO entsprechen. Aus diesem Grund startet der Anbieter nun eine groß angelegte Rückrufaktion, wie den Nutzern aktuell per E-Mail mitgeteilt wird.

Rückruf per E-Mail

In dieser E-Mail informiert Sengled seine Kunden über die gestartete Rückrufaktion: „Sengled hat festgestellt, dass die DSGVO wiederholt darauf hinweist, dass die Mitgliedstaaten die spezifischen Bedürfnisse der verschiedenen Verarbeitungssektoren und die spezifischen Bedürfnisse von Kleinstunternehmen, kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Formulierung von Verhaltensregeln für die Umsetzung der DSGVO berücksichtigen und unterstützen sollten. Diese spezifischen Verhaltensregeln wurden jedoch noch nicht vorgestellt. Aus diesem Grund hat Sengled beschlossen, den Cloud-Service für die aktuellen Snap-Produkte der ersten Generation einzustellen…“

Kunden erhalten Kaufpreis zurück

Weiter wird der Kunde in der Mail gebeten, ein Rückerstattungsformular auszufüllen und mit einer Rechnungskopie an den Anbieter zu senden. Liegen alle notwendigen Unterlagen vor, wird eine Erstattung des Kaufpreises binnen 15 Tagen in Aussicht gestellt. Gleichzeitig kündigt Sengled an, den Cloud-Dienst am 30. Juni einzustellen. Danach wird die Nutzung der IP-Kamera nicht oder zumindest nicht mehr im gewohnten Umfang möglich sein. Sengled empfiehlt seinen Kunden daher auch, das durchschnittlich 150 Euro teure System als Elektroaltgerät zu entsorgen. Sengled Snap war eine interessante IP-Kameralösung in Form einer größeren Glühlampe, die mit E27-Gewinde wie eine normale Lampe in eine passende Fassung geschraubt werden konnte. Neben der Überwachungskamera war auch eine smarte LED-Lampe sowie ein Mikrofon verbaut.

Bildquellen:

  • Sengled Snap_Camera Kopie: © Sengled
  • Horn Mood Shot III: © Sengled