Bisher erhältliche Smart-Lock-Lösungen bieten ausschließlich Menschen, die in Häusern leben, schlüssellosen Zugang. 54 Prozent der deutschen Bevölkerung lebt allerdings in Wohnungen und war daher bisher gänzlich vom schlüssellosem Zugang ausgeschlossen, da ein intelligentes Türschloss den Schlüssel für die Wohnungstür überflüssig machte. Die meisten Hauseingangstüren erfordern so immer noch einen physischen Schlüssel, da ein Nachrüsten der Tür entweder zu teuer ist oder das Einverständnis des Vermieters erfordert. Monkey bietet nun erstmalig eine Lösung für die Hauseingangstür, die zehnmal preiswerter als existierende Lösungen ist und nicht das Einverständnis des Vermieters erfordert. Monkey ist ein kleiner Chip, den Wohnungsbesitzer oder -mieter in ihre vorhandene Gegensprechanlage im Wohnungsinneren installieren können.

© Locumi Labs
© Locumi Labs
Anzeige

Monkey stellt die perfekte Ergänzung zu allen existierenden intelligenten Türschlössern dar, wie etwa August, Danalock, Goji, Glue, Friday, Kevo, Lockitron, Nuki oder Sesame. In Kombination mit Monkey lohnen sich diese Smart-Lock-Synstem nun für mehr Nutzer: „Monkey könnte den Smart-Lock-Markt für Millionen neue Anwender öffnen“, sagt Schuyler Towne, ein Experte auf diesem Gebiet. Marktrecherchen der Locumi Labs haben ergeben, dass mindestens 100 Millionen Haushalte in den USA, Großbritannien und Europa in Mehrfamilienhäusern oder Häusern mit Gartentor wohnen und mit einer Lösung wie Monkey nun gänzlich schlüssellosen Zugang erhalten können. Ausgehend von den USA, in denen bereits eine Million Haushalte ein intelligentes Türschloss besitzen, gemäß einer Studie von Next Market Insights, breitet sich der Smart-Home-Trend nun auch auf Deutschland aus.

Über Monkey

Monkey ist ein kleiner, WLAN-fähiger Chip, den Wohnungsbesitzer oder -mieter in ihre vorhandene Gegensprechanlage im Wohnungsinneren installieren können, ohne eine Veränderung an der Tür vorzunehmen. Monkey ist mit jeder Gegensprechanlage kompatibel und über WLAN mit dem Internet verbunden. Mit Monkey kann der Bewohner ebenso wie Freunde, Familie und Dienstleister das Mehrfamilienhaus oder Grundstück ohne einen physischen Schlüssel betreten. Der Bewohner und alle Mitbenutzer erhalten bequem Zugang über eine iOS- und Android-App. Monkey ist auch für Mieter attraktiv, da diese den Chip selbst in weniger als drei Minuten in ihre Gegensprechanlage in ihrem Zuhause installieren können, ohne eine Elektriker oder die Erlaubnis ihres Vermieters zu benötigen.

Lokumi Labs hat am 13. Oktober 2015 eine Kickstarter-Kampagne für Monkey gestartet. Seitdem haben bereits knapp 400 Unterstützer Monkey vorbestellt und die Kampagne hat derzeit 130 Prozent ihres Finanzierungsziels erreicht. Monkey kann noch bis zum 6. Dezember 2015 auf Kickstarter.com für einen Preis von 59 Euro vorbestellt werden. Dieser Preis garantiert allen Unterstützern einen signifikanten Preisvorteil im Vergleich zum späteren Verkaufspreis von 99 Euro.

Bildquellen:

  • Locumi_Labs_Monkey_Anwendung: © Locumi Labs
  • Locumi-Labs_Monkey: © Locumi Labs