Mit Magenta SmartHome können viele Geräte verschiedener Hersteller zentral und bequem mit nur einer App oder per Sprachsteuerung bedient werden

Mit Magenta SmartHome erweitert die Telekom das Angebot um neue Partner und Produkte.

Anzeige

Denn die Verbraucher der Telekom müssen sich nicht an einen einzelnen Hersteller binden. Vielmehr ist das System erweiterbar und mit einer wachsenden Zahl von Partnern voll kompatibel. Außerdem sind alle Geräte komfortabel über die Magenta SmartHome App steuerbar.

Stimme als Fernbedienung für das Zuhause

Mit der wachsenden Anzahl der Geräte und verschiedenen Anwendungen je Haushalt erweitert auch die Telekom das Angebot von Magenta SmartHome um neue Partner und Produkte. Die einheitliche Bedienung mit nur einer App macht die Steuerung für Kunden der Telekom dabei schon heute besonders einfach. Mit dem Smart Speaker der Telekom steuern die Bewohner Geräte in Haushalt und Garten jetzt ganz bequem mit ihrer Stimme. Auf Zuruf passen sie zum Beispiel das Licht oder die Temperatur an die jeweilige Stimmung an. Die Stimme ist dabei ihre Fernbedienung für das ganze Zuhause.

Saugroboter starten und stoppen

Ein Beispielen für die neuen Anwendungen von Magenta SmartHome ist Saugroboter Roxxtervon Bosch: Kunden starten und stoppen das Gerät zu bestimmten Anlässen. Und der Saugroboter beginnt zum Beispiel automatisch mit der Arbeit, wenn der Kunde das Haus verlässt. Kommen die Bewohner zurück, beendet der Sauger die Reinigung. Weitere smarte Möglichkeiten: Farbiges Licht im Wohnbereich zeigt an, dass der Roxxter mit dem Saugen fertig ist. Und wenn beispielsweise der Staubbehälter voll ist, sendet die App eine Nachricht.

Magenta SmartHome macht Geräte smart

Auch bereits im Haushalt vorhandene Geräte lassen sich miteinander verknüpfen. Die smarte Fernbedienung Logitech HarmonyHub verbindet tausende Geräte aus dem Entertainment-Umfeld. Mit der Integration in Magenta SmartHome werden nun auch diese Geräte smart. Und das selbst dann, wenn sie über keine eigene Intelligenz verfügen, wie Eiter mitgeteilt wird. So können die Nutzer Musikanlage, TV-Geräte und weitere Infrarot- oder Bluetooth-Geräte in ihr Magenta SmartHome einbinden. Und sind die Bewohner abwesend, simulieren Musik oder ein laufendes Fernsehprogramm ein bewohntes Zuhause.

Neue Produkte für Magenta SmartHome

Die Klimaanlagensteuerung Tado A/C Control dagegen macht Klimaanlagen mit Infrarotfernbedienung und Display smart. Die Steuerung informiert dabei über alle wichtigen Daten. Sie zeigt neben Temperatur und Feuchtigkeit auch die Geschwindigkeit der Lüfter an. Frischen Wind bringen neue Partner auch bei den klassischen Anwendungen. Die smarte Lichtsteuerung von Neuhaus bietet stimmungsvolles Licht für jeden Raum: Nutzer haben die Wahl aus über 200 Designleuchten der Q-Serie. Und auch Ikea-Fans werden sich freuen: Neben den bereits verfügbaren LED-Leuchten ziehen jetzt auch die neuen Speaker Symfonisk mit Sonos-Akustik ins vernetzte Zuhause ein.

Hausgeräte für mehr Sicherheit

Auch bereits bekannte Partner der Telekom steuern neue Geräte bei. So rundet die BSH Hausgeräte GmbH ihr Angebot bei Magenta SmartHome ab: Jetzt sind auch Hausgeräte der Marken Gaggenau und Neff kompatibel. Neu im Portfolio sind smarte Innen- und Außenkameras von Netatmo, die für zusätzliche Sicherheit sorgen. Die Innenkamera beispielsweise erkennt dank Gesichtserkennung die Bewohner und meldet fremde Personen. Hingegen unterscheidet das wetterfeste Gerät für den Außenbereich zwischen Menschen, Tieren und Autos.

Mit CarConnect Zuhause mit Auto steuern

Mit CarConnect steuern Kunden ihr intelligentes Zuhause künftig sogar mit ihrem Auto. Der Service lässt sich ganz einfach nachrüsten. Mit der Verbindung zu CarConnect wird das intelligente Zuhause über die Entfernung des Autos zu vorab festgelegten Orten gesteuert. So schalten sich zum Beispiel Energiefresser automatisch auf Standby, sobald sich das Fahrzeug vom Zuhause entfernt. Oder Magenta SmartHome stellt die Heizkörper an, wenn sich Nutzer auf den Heimweg von der Arbeitsstelle machen. So leuchtet auch das Licht am Haus bereits hell, wenn das Auto in die Einfahrt biegt. Und
braucht das Auto Hilfe, alarmiert die Magenta-SmartHome-App die Nutzer sofort. Das gilt etwa bei Beschädigung oder Diebstahl.

Lesen Sie auch Smarte Haushaltsgeräte bei jungen Konsumenten beliebt

Bildquellen: