LG webOS 3.0 besteht UL-Eignungstest für Smart Home-Applikationen

Das neue Betriebssystem webOS 3.0 von LG Electronics (LG) gilt als ein bedienungsfreundliches und intuitives OS für Smart-TVs, nun wurde es auch von UL, einer führenden internationalen Test- und Zertifizierungsstelle, für seine Kompatibilität mit IoT (Internet of Things)-Produkten in Smart-Home-Anwendungen zertifiziert.

0
© LG

Mit der proprietären IoTV-App bieten die LG-Smart-TVs der 2016er Serien über webOS 3.0 Managementfunktionen für Smart-Home-Anwendungen, mit denen sich zahlreiche intelligente Hausgeräte von LG sowie ausgewählte Produkte anderer Hersteller steuern lassen.

Anzeige

Nach dem Herstellen der Verbindung wird der Status der verschiedenen Geräte auf dem Bildschirm des LG-Smart-TVs angezeigt, der als Schnittstelle zwischen Nutzern und Geräten dient. Über das Menü auf dem TV-Bildschirm können Nutzer bestimmte Hausgeräte wie Kühlschränke, Klimaanlagen oder Waschmaschinen steuern, die drahtlos oder drahtgebunden angeschlossen sind. Mit webOS 3.0 können Bewohner beispielsweise die Lichthelligkeit in Räumen oder die Temperatureinstellung der Klimaanlage verändern.

„Wir haben den Fernseher im Wohnzimmer schon immer als Steuerzentrale des Smart Home angesehen, und LG-Smart-TV mit webOS 3.0 wurde im Hinblick auf diese mögliche Funktionalität ausgelegt“, erklärt Sam Kim, Senior Vice President und Leiter der TV-Produktplanung bei LG Electronics Home Entertainment. „LG wird weiterhin daran arbeiten, das beste Nutzererlebnis zu bieten und innovative IoT-fähige Home-Produkte zu entwickeln, welche die Erwartungen der Verbraucher übertreffen.“

UL verifizierte eine Reihe von LG webOS 3.0-fähigen OLED- und UHD-TVs. Die IoT-Technologie von LG wird in der Smart-Home-Zone des Messestandes von LG auf der CES demonstriert, die vom 6. bis 9. Januar 2016 in Las Vegas, USA, stattfindet (Las Vegas Convention Center, Central Hall #8204).

Bildquellen:

  • LG_Smart_TV: © LG