Die wahlweise mit E27-Sockel oder Bajonette-Sockel (UK-Version) ausgestattete ZBulb soll laut Distributor und Vermarktungspartner Z-Wave Europe knapp 35 EUR (UVP) kosten und sehr einfach zu installieren sein. Kaum ist die Lampe in die Fassung montiert, befindet sie sich im Inklusionsmodus und kann ins Z-Wave-Netzwerk eingebunden werden. Dann ist die Leuchte schalt- und dimmbar und bietet ein angenehm warm-weißes Licht mit 2700K. Die Leuchtstärke der LED ist mit 60W-Glühlampen vergleichbar, verbraucht jedoch nur 9W.

Anzeige

Das eigentliche Highlight der Domitech-Leuchte ist aber eine Funktion, deren wahren Wert man wohl erst in der alltäglichen Nutzung erkennt. Natürlich gibt es bereits einige smarte Lampen, die man einschraubt und sofort per Handy und Tablet steuern kann. Das Problem ist aber, dass man diese Lampen nach dem gewohnten Ausschalten über den weiterhin vorhandenen herkömmlichen Wandschalter nicht mehr per Mobilgerät ansteuern kann. Bei der ZBulb ist das anders. Hier hat man eine intelligente Schaltung eingebaut. Drückt man den Wandschalter viermal (aus-ein-aus-ein), so schaltet sich die Leuchte aus – und bleibt weiterhin über Z-Wave-Funk erreichbar. Außerdem wird der Dimm-Zustand auf Wunsch vor dem Ausschalten/Herunterdimmen gespeichert, was auch sehr praktisch ist.

Die ZBulb kann in älteren Zweidraht-Installationen eingesetzt werden, wo die üblichen elektronischen Wand-Schalter oder Wand-Dimmer nicht betrieben werden können. Als netzbetriebenes Z-Wave-Gerät fungiert sie außerdem auch als Repeater für andere Z-Wave-Geräte und stabilisiert dadurch das gesamte Netz.

Bildquellen:

  • Z-Wave_LED: © Z-Wave

Home Foren Neue LED-Leuchte für das Z-Wave-Netzwerk

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kathrin Wollschläger vor 2 Jahre, 5 Monate.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.