Navis der neuen TravelPilot-Serie

Nahezu alptraumhaft sind die Erinnerungen an jene Zeiten, als sich Autofahrer quasi mit Karte und Kompass durch die Gegend bewegen mussten. Irrungen und Wirkungen waren vorprogrammiert. Mittlerweile sind Navis in nahezu allem, was Motor und Räder hat, zuverlässige Weganzeiger.

0
Mobile Navis von Blaupunkt sind mit aktiver Halterung und Stauinformationen via Internet ausgerüstet.
Mobile Navis von Blaupunkt sind mit aktiver Halterung und Stauinformationen via Internet ausgerüstet.

Navis haben sich 35 Jahre nach der Vorstellung des weltweit ersten mobilen Navigationssystems „Eva“ von Blaupunkt als praktischen Alltagshelfer enorm weiterentwickelt. Heute können sie Aufgaben übernehmen, die weit über die klassische Routensuche hinaus gehen. Deshalb zählt inzwischen ein großer Stab an „Fachkräften“ zum Kompetenzteam eines Hightech-Navis: Neben einem zuverlässigen Streckenscout sind häufig ein Staulotse, Fahrspurassistent, Tempolimit-Beobachter, Straßennamen-Vorleser und gut informierter Ausflugs-, Freizeit- und Orgaplaner mit an Bord.

Stauinformation via Internet

Anzeige

Fünf oder sechs Zoll, 24 oder 48 europäische Länderkarten, Stauumfahrung per TMC oder Online-Meldung, zusätzliche Software für Fernfahrer und Camper. Die insgesamt acht neuen Navi-Modelle von Blaupunkt bieten Einsteigern wie Profinutzern individuelle Auswahlmöglichkeiten. Allen gemeinsam sind eine aktive Halterung mit integriertem Ladekabel und Bluetooth-Schnittstelle, mit der jeder TravelPilot zu einer persönlichen Kommunikationszentrale des Fahrers werden kann. Auf Wunsch gibt es die Geräte ab September 2017 auch als „Connect“-Version, die per Online-Verbindung Stauinformationen aus dem Internet auswertet und synchron ins Routing einfließen lässt.

Zuverlässige Streckenführung

Die neuen Navis der TravelPilot-Serie gehen jedoch noch einen Schritt weiter: Die Modelle lassen sich jetzt per Bluetooth mit einem Smartphone verbinden und als Kommunikationszentrale mit Freisprecheinrichtung nutzen. Auf Wunsch erfolgt die Stauumfahrung per integriertem Avanteq TMC und ab September 2017 sogar in der Connect-Version mit Hilfe von Verkehrsmeldungen. Diese können dann synchron via Smartphone-Verbindung aus dem Internet eingespeist werden.

Intelligentes Autozoom

Das aufgespielte Kartenmaterial von 24 beziehungsweise 48 Ländern Europas lässt sich während der gesamten Nutzungszeit online aktualisieren. Hierzu ist lediglich eine Registrierung des Gerätes auf www.naviextras.com erforderlich. Die neuen TravelPilots sind mit beleuchteten, kapazitiven Touchscreens ausgestattet, deren Bildschirmdiagonalen je nach Modell 12,7 cm (5″) oder 15,5 cm (6,2″) betragen. Hierüber lassen sich die Ansicht wahlweise in 2D oder 3D sowie Gebäude und Landschaften mit intelligentem Autozoom darstellen.

Speziell für Lkw und Camper

Für Campingfreunde sowie professionelle Fern- und Busfahrer sind zwei Modellvarianten mit spezieller Software ausgestattet. Für den Lkw-Einsatz lassen sich beispielsweise spezifische Parameter in Bezug auf Fahrzeugabmessungen, Achsenzahl und Gefahrgut hinterlegen, die beim Routing eine wichtige Rolle spielen. Im Camping-Modus sind unter anderem zahlreiche Informationen über Stellplätze und interessante Zielpunkte abrufbar.

Bildquellen: