Studie: So wünschen sich Verbraucher Smart Home Devices

Welche Erwartungen richten Konsumenten an Geräte für das Smart Home? Wohin geht die Entwicklung ihrer Meinung nach? Mit diesen Fragen hat sich eine aktuelle Studie befasst.

0

HausHandy_startDas intelligente Haus, in dem die verschiedensten Geräte miteinander vernetzt sind – in fünf Jahren wird fast jeder darauf setzen: Davon sind fast die Hälfte aller Deutschen (48 Prozent) überzeugt. In zehn Jahren ist es ein Massenphänomen, glauben 69 Prozent. Und vier Prozent sind der Meinung, diese Entwicklung sei schon zum jetzigen Zeitpunkt erreicht. Diese Zahlen ergab eine aktuelle Studie des Bluethooth-Verbandes, die sich mit den Erwartungen der Verbraucher an Smart-Home-Geräte beschäftigte.
Dabei wurden die Konsumeten auch danach gefragt, welche Faktoren nach ihrer Meinung zur Verbreitung von Smart-Home-Lösungen beitragen. Für 57 Prozent der Befragten ist dazu die einfache Bedienung der Geräte am wichtigsten. Die Datensicherheit steht für 45 Prozent im Vordergrund, für 40 Prozent eine einfache Installation und 31 Prozent wünschen sich, dass sich die Geräte schnell und einfach mit einem Steuerungsgerät verbinden lassen. Für 33 Prozent der deutschen Konsumenten ist der Preis entscheidend. „Die Studie belegt, dass die Nachfrage der Konsumenten nach Smart Home Devices existiert und dass sie Produkte möchten, die einfach funktionieren“, fasst Mark Powell, Executive Director der Bluetooth SIG, die Studie zusammen. „Hersteller mit Smart-Home-Produkten, die einfach, kostengünstig und sicher sind, werden die Gewinner in diesem Segment sein.“

Anzeige

Im Gegensatz zu den Gründen für die Kaufentscheidung wären 65 Prozent der befragten Deutschen frustriert, wenn die Installation des Smart-Home-Gerätes zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Fast genauso viele (63 Prozent) befürchten bei einigen Smart Home Devices Probleme mit der Datensicherheit.

Bei der Einbindung von Smart Home Devices in ihren Alltag geht es den meisten Konsumenten nicht um eine intelligente Waschmaschine oder Küchengeräte, wie der Hype um diese Geräte in den letzten Jahren vermuten ließ. Stattdessen sind die Verbraucher vor allem an Gerätetypen interessiert, mit denen sie komfortabel ihre Umgebung kontrollieren und steuern können. So findet über die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) intelligente Heizungen/Thermostate am attraktivsten, 42 Prozent intelligente Leuchten/Glühbirnen sowie 31 Prozent intelligente Sicherheits- und Überwachungsgeräte. Dabei zeigt sich, dass sich die Verbraucher von den Smart Home Devices vor allem konkrete Vorteile erwarten: 70 Prozent der befragten Konsumenten wollen durch die Fernsteuerung von Heizung und Beleuchtung ihre Stromrechnung senken. 74 Prozent möchten von der Sicherheitsanlage bei Unregelmäßigkeiten benachrichtigt werden.

Doch die Wünsche der Verbraucher gehen noch weiter: So wünschen sich 66 Prozent, dass sich im intelligenten Haus automatische Aktionen durchführen lassen: Dass sich beim Verlassen des Zimmers beispielsweise automatisch das Licht ausschaltet.

Für die Studie des Bluethooth-Verbandes wurden in einer Online-Umfrage im Januar 2015 1 000 deutsche Verbraucher befragt.