Test: Netgear Orbi RBK50 – stabiles WLAN

0

Die steigende Nachfrage nach stabilem und schnellen Datenaustausch belastet das heimische Netzwerk enorm. Und nichts nervt mehr, wenn man wieder einmal selber feststellen muß: „Kein Netz“. Denn dann funktioniert nichts mehr – Keine Musik, die Temperatur ist nicht mehr steuerbar, Kameras und Sensoren sind ohne Verbindung zur Zentrale. Netgear Orbi kann Abhilfe schaffen.

Anzeige

Dabei muß am besten das gleiche WLAN unter dem dafür abgespeicheten Namen heute in der Wohnung überall in guter Qualität verfügbar sein – sonst klappt weder Multiroom-Empfang noch die Steuerung des interelligenten Hauses. Was tun, wenn das WLAN ständig meckert?  Wir haben uns eine Lösung von Netgear angeschaut.

Mit dem Orbi Set will der Netzwerkspezialist Netgear kabellos Internet in alle Räume des Hauses befördern und das in schneller Geschwindigkeit, ohne nennenswerte Einschränkungen gegenüber einem kabelgebunden Netzwerk. Zu diesem Zweck hat der Hersteller das Orbi Kit of Two RBK50 auf den Markt gebracht. Das rund 410 Euro teure System besteht aus zwei Komponenten, die eher einer stylishen Tischlampe oder einem modernen Lautsprecher ähneln. Die in weiß gehaltenen Systembausteine – Router und Satellit müssen keinesfalls versteckt werden. Der Router ist mit einem mit Internet gekennzeichneten Anschluss, sowie drei weiteren Gigabit Lan-Anschlüssen ausgestattet. Eine USB-Schnittstelle, sowie der Anschluss für das externe Netzteil und ein mechanischer Ein-Ausschalter ergänzen die Ausstattung.

Beim Satellit sind insgesamt vier Gigabit Netzwerkanschlüsse, ein USB-Anschluss und der Anschluss fürs Netzteil vorhanden. Beide Geräte sind zudem mit einer Sync-Taste ausgestattet.

Arbeitsweise

Das Orbi System kann in jedem Netzwerk genutzt werden. Der enthaltene Router kann als ebensolcher bereits vom Provider bereitgestellte Router ersetzen oder diese ergänzen. Die Einrichtung des Routers kann wahlweise per Webinterface oder via App für iOS und Android realisiert werden. Im Kurztest haben wir die Installation mit Hilfe der sehr informativen und auch für Laien verständlichen App durchgeführt. Innerhalb weniger Minuten war das System betriebsbereit. Der Satellit wird mit dem Hauptgerät mittels Druck auf die Sync-Taste an beide Komponenten gekoppelt. In unserem Test ist es uns sogar gelungen zwei Altbauhäuser mittels dem System zu verbinden. Der Abstand zwischen beiden Geräten beträgt dabei rund 30 Meter, inklusive zwei Außenwänden. Trotz der großen Entfernung stellten wir am Satelliten keinerlei Störungen oder Qualitätseinbrüche fest.

Starkes WLAN

Eine Besonderheit des Orbi 50-Sets: der Hersteller hat bei diesem Set auf die intuitive Tri-Band-Technologie gesetzt, die im Gegensatz zur Dualband-Technologie ohne spürbare Geschwindigkeitsverluste auch beim Betrieb mehrerer WLAN-Endgeräte in einem Netzwerk, arbeitet. Hinzu kommt, dass das System eine einzige SID nutz und somit innerhalb der gesamten WLAN-Abdeckfläche, die der Hersteller selbst mit 250 Quadratmetern angibt, kein Netzwerkwechsel des mobilen Endgerätes stattfindet. Auch an den Ethernetanschlüssen am Satelliten kann das Internet abgegriffen werden um beispielsweise TV-Geräte, DVB-Receiver oder Blu-ray-Player ohne WLAN Unterstützung zu betreiben.

Fazit

Zweifellos ist der Preis des Orbi50-Sets etwas höher als vergleichbare Systeme auf WLAN oder gar Powerline-Basis.

Das Orbi System von Netgear erreicht im Smart Wohnen Test ein „sehr gut“

Im Test überzeugt das System jedoch mit sehr großer Zuverlässigkeit und schnellem WLAN, welches speziell für Streaming-Anwendungen bestens geeignet ist. Signalabbrüche konnten auch über einen längeren Testzeitraum auch bei hohem Datentransfer im Netz nicht festgestellt werden. Empfehlenswert als Grundlage eines jeden intelligenten Haussystems.

Home Foren Test: Netgear Orbi RBK50 – stabiles WLAN

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Stefan Goedecke vor 1 Monat, 4 Wochen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.